vom Hirschfänger

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Unvergessen

 

LUISE

Dorle von der Geest 

05.03.2001 - 03.04.2013

Mac.pomm.8.08 067
   
  Dorle, genannt "Luise" war ein ungewöhnlicher Dackel. Sie paarte Eigenschaften wie "Selbständigkeit und "Führerbezogenheit" auf ihre unnachahmliche, eigene Art. Mit etwas mehr Freiheiten versehen als ihre Rudelgenossen, leistete sie im Jagdbetrieb Großartiges und bestach speziell auf ihren vielen erfolgreichen Natursuchen.
  Luise ist am 3.4.2013 mit 12 Jahren viel zu früh gestorben. Sie war der ausserordentlichste und klügste Hund, den ich je kannte. Ich bin zutiefst traurig aber auch unendlich dankbar, diesen genialen Hund an meiner Seite gehabt zu haben. Ich vermisse sie jeden Tag.
  dorle_vep
   Zeugnis über die jagdliche Brauchbarkeit
   
   
 

Fips

Degelows Aragon

( 28.12.2000 - 08.07.2017 )

Fips, der Urahn aller Hirschfänger ist am 08.07.2017 mit 16,5 Jahren gestorben.

Er war wie kein anderer unser kleiner treuer Freund. Er liebte seine Menschen so extrem schön herzensfröhlich. Sein Verlust schmerzt uns sehr.

 Fips_Tagessieg_spurlauf_31.10.2010
  Aragon verfügte über ein ruhiges, sehr freundliches Wesen. Er stand bis zum 13. Lebensjahr im Jagdeinsatz über und unter der Erde. Sein Spurlaut war hervorragend und im Naturbau arbeitete er am Fuchs und am Marderhund umsichtig und sehr erfolgreich. Er konnte auf vielen Drückjagden zeigen, dass es ein Vorteil ist, mit Teckeln zu jagen.
Leistungszeichen: Schußfest, Sp/J, Sp, WaS, BhFK 95, SchwhK, VP, BhFN, Wa.-T., St., BHP 1, 2, 3, BHP G, BHP S 1
     aragon_vep

..

Lea

24.05.2002 - 11.10.2017

Leas Abschied
   
  Lea (Luise's einzige Tochter) ist gestorben.
 

Hier der Brief ihrer Besitzerin:

 

Hallo Jo,
 
am Mittwoch, den 11.10.2017 mussten wir von unserer heiß geliebten Lea im Alter von 15,5 Jahren Abschied nehmen. Lea war der tollste, treuste, freundlichste und eigensinnigste Dackel der Welt. Sie hat uns in all den Jahren soviel Freude bereitet und konnte uns anschauen wie Luise, insbesondere, wenn es um ihren Willen ging und fiepsen wie ihr Vater Fips. Wir haben uns meist sogar ohne Worte und nur alleine mit einem Blick verständigt. Lea war so unglaublich sanft und gleichzeitig ein leidenschaftlicher Jagdhund. Sie kannte hier auf der Alb im herrlichen Schönbuch jeden Fuchs, Dachs und wußte, wo die Wildschweine oder das Rotwild versteckt liegen. Keine Maus war vor ihr sicher und ihre überragende Nase hat sie bis zum letzten Abend nie getäuscht :-).
 
Lea war am Abend des 10.10.2017 noch mit uns und Rebecca im Pferdestall und hat dann am nächsten morgen um 09:13 Uhr beschlossen, heim zu gehen (Tumore in der Lunge und an der Milz).
 
Lieber Jo, wir und vor allem auch Rebecca danken für diesen großartigen Dackel. Lea war uns eine treue Freundin und hatte ihr Rudel (uns) immer sehr gut im Griff und uns wohl erzogen. Wir werden sie unglaublich vermissen und sind entzetzlich traurig unsere treue Lea loslassen zu müssen.
 
Lea's bevorzugte Jagdreviere waren in Schönau am Königssee, im Schönbuch auf der Schwäbischen Alb, in Kärnten (Österreich) am Osiacher See und am Bodensee. Ich habe dir ein paar Fotos hinzugefügt.
 
Danke Jo, für diese großartige Freundin.